Mein Freund Donald

Befreit von den Fesseln bei Twitter und Facebook: ein erstaunlich persönlicher Briefwechsel mit IHM über große Menschheitsthemen wie Freundschaft, signierte Selfies – und ja, am Rande auch über Geld

Wir Blogger halten weltweit zusammen, als grenzenlose, verschworene Community. Die folgende Korrespondenz begann wenige Monate, nachdem Donald drüben in Amerika sein Blog eröffnet hatte. Und weil ich in vielen Dingen prinzipiell auf einer Wellenlänge mit Donald bin, er aber in letzter Zeit nicht so viel Glück hatte im Leben, dachte ich natürlich: Lies doch mal rein! Zeig ihm mit ein paar Klicks und Likes, dass du Anteil nimmst! Mehr noch, ich registrierte mich für die regelmäßigen Email-Updates meines Blogger-Kumpels. Die dann auch prompt kamen. Um ehrlich zu sein, sie kamen etwas häufiger und inhaltlich etwas einsilbiger, als ich es mir gewünscht hätte. Meistens ging es bei ihm um Geld, ein Thema, an dem ich persönlich nicht so interessiert bin.

Aber aus dem optimistischen Grundton der Brieflein schloss ich, dass Donald in ganz aufgeräumter Verfassung war. Die Updates konnte ich also guten Gewissens abbestellen. Ich klickte auf „unsubscribe“ – und die Emails kamen weiterhin. Ich klickte erneut, keine Änderung. Auch beim dritten „unsubscribe“ nicht. Da verstand ich, dass es sich um einen stillen Hilferuf handelte: Um den Kreis der übrigen Abonnenten seiner Nachrichten nicht zu beunruhigen, verbarg er seine seelische Situation hinter dem weiterhin unbesorgten und selbstbewussten Tonfall. Aber wie es tief in seinem Innern aussah, das teilte er zwischen den Zeilen nur mir mit. Weswegen er mich auch ganz direkt als „Freund“ ansprach.

Das ließ etwas in mir schmelzen, und ich beschloss, Donald zu antworten. Daraus hat sich ein persönlicher, aufrichtiger und auch literarisch vielschichtiger Dialog entwickelt, den ich meinen Lesern nicht vorenthalten will. Gut, manche Formulierungen Donalds, die ich so originalgetreu wie möglich übersetzt habe, mögen Rohdiamanten sein. Aber man darf nicht vergessen: Hier schreibt ein an vielen Fronten kämpfender Mann aus der Tiefe seines Herzens, aus dem er keine Mördergrube macht, die dem Fass den Boden ins Gesicht schlagen würde. Aber lesen Sie selbst:

Mar-a-Lago, Florida, 7. August 2021

Freund, ich hoffe, du weißt, wie viel mir deine Unterstützung bedeutet. Tag für Tag weiß ich, dass ich auf dich zählen kann. Als ich meine bevorstehende Trump-Kundgebung am Samstag, dem 21. August plante, wusste ich deshalb genau, wen ich einladen wollte: DICH. Zusätzlich zur Teilnahme an einer Kundgebung, die MONUMENTAL werden wird, habe ich mein Team gebeten, etwas Zeit freizuhalten, damit wir uns hinter der Bühne treffen und ein gemeinsames Foto aufnehmen können, das ich dir sogar signieren werde.
* Hinweis: Dieses Angebot steht dir nur für die nächsten 3 STUNDEN offen, bevor es ausläuft.
Bitte spende UNVERZÜGLICH EINEN BELIEBIGEN BETRAG, um registriert zu werden, um eine Reise zu gewinnen, um mich auf meiner MONUMENTALEN Kundgebung am 21. August zu treffen.
** KAUF, ZAHLUNG, SPENDE ODER TEXTNACHRICHT NICHT NOTWENDIG, UM TEILZUNEHMEN ODER ZU GEWINNEN. Das Spenden oder Versenden von Textbotschaften erhöht deine Gewinnchancen nicht.


Fastfood City, Germany, 8. August 2021

Freund, um ehrlich zu sein: Ich bin verwirrt. So gerne ich auf deine verlockende Mail antworten möchte, so sehr frage ich mich, ob deine Bedingungen dies nicht gerade verhindern sollen. Denn ist nicht auch diese Antwort-Mail eine Textbotschaft, auf die du keinen Wert zu legen scheinst? Aber wie könnte ich dir ohne Text sagen (wo ich doch deine aktuelle Telefonnummer nicht habe), dass ich zwar liebend gern eine deiner MONUMENTALEN Kundgebungen erleben würde – andererseits aber sehr weit weg wohne, was für dich die Übernahme monumentaler Reisekosten bedeuten würde. Deswegen Geld zu überweisen hatte ich aber auch nicht vor, denn das ist ja deinen Worten zufolge nicht nur keine Bedingung für den Gewinn der Reise, sondern widerspräche auch dem Prinzip einer fairen Lotterie. Und grundsätzlich: Wenn du dir doch sicher warst, dass du MICH einladen wolltest – warum dann der ganze Lotterie- und Spendenkram, dazu noch der Zeitdruck von 3 STUNDEN, unter den du mich setzt? Lade mich halt einfach ein, ohne wenn und aber! Bin ich denn nicht genau deshalb dein Freund, weil ich bin, wie ich bin? Nein, antworte lieber nicht auf diese Frage. Ich möchte weiter daran glauben, dass GELD in unserer Beziehung keine Rolle spielt.

P.S.: Schade, dass dein Blog schon wieder offline ist. Aber schöne neue Email-Adresse, contact@win.donaldjtrump.com! Du bist und bleibst ein Siegertyp!


Mar-a-Lago, Florida, 9. August 2021

Freund, gerade eben habe ich unsere BRANDNEUE MAKE-AMERICA-GREAT-AGAIN-Kappe entworfen, und ich möchte, dass du sie hast. Du bist immer einer meiner loyalsten Unterstützer gewesen, also will ich, dass du nicht nur IRGENDEINE Kappe hast … Ich will, dass DU die MAGA-Kappe hast, die ich persönlich HANDSIGNIERT habe, für DICH. Diese HANDSIGNIERTE MAGA-Kappe ist wahrhaftig einzigartig und ich wüsste niemanden, der sie mehr verdient hätte als du, Freund. Bitte spende UNVERZÜGLICH EINEN BELIEBIGEN BETRAG, um die HANSIGNIERTE MAGA-Kappe zu gewinnen, die ich persönlich entworfen habe. Unsere Bewegung verliert nicht an Fahrt, in Wahrheit nimmt sie nur noch Tempo auf. Aus diesem Grund wollte ich eine NEUE KAPPE für all unsere besten Unterstützer entwerfen. Signiert habe ich nur eine davon, Freund – willst du sie?
** KAUF, ZAHLUNG, SPENDE ODER TEXTNACHRICHT NICHT NOTWENDIG, UM TEILZUNEHMEN etc…


Fastfood City, Germany, 9. August 2021

Freund, wirklich, ich fühle mich geehrt. Aber, und das muss ich mal loswerden, auch ein wenig outraged, weshalb ich dir postwendend antworte. „UNVERZÜGLICH“, das ist dir ja immer so wichtig. Ich hatte dir bereits geschrieben, dass ich hoffte, von dir als menschliches Wesen geschätzt zu werden und nicht, weil ich einen Geldbetrag spende, der mir dann nicht einmal die HANDSIGNIERTE MAGA-Kappe garantiert. Ich habe das Gefühl, du hältst sie mir hin, wie man dem Esel die Mohrrübe hinhält: am Stock, konstant einen Meter vor seiner Schnauze baumelnd, damit er trabt. Und dann scheißt der Esel (ich) einen Haufen Golddukaten, trabt los, und dadurch nimmt unsere Bewegung weiter Tempo auf? Ist es so profan? Was ich auch nicht ganz verstehe: Du entwirfst eine neue MAGA-Kappe, weil unsere Bewegung vorankommt? Dafür hast du Zeit? Ich muss sagen … ich weiß nicht, was ich sagen soll. Was, wenn ich auf deine Frage, ob ich sie will, einfach schreibe: Ja, ich will die verdammte HANSIGNIERTE NEUE KAPPE, die niemand mehr verdient hätte als ich, also gib her! Wirst du dann meine Loyalität würdigen und mir das Super-Sonder-Exemplar nach Fastfood City schicken? Sorry, wenn ich zweifle. Auf meine Irritationen bezüglich deiner „Einladung“ zur Kundgebung gehst du in deiner neuen Mail auch nicht mehr ein. Entschuldige meine offenen Worte, Freund!


Mar-a-Lago, Florida, 11. August 2021

Freund, mir tut Joe Biden leid. Abgesehen davon, dass er die schlechteste Bilanz aller bisherigen Präsidenten hat, wird er niemals wissen, wie es sich anfühlt, die Unterstützung ECHTER Amerikanischer Patrioten zu haben, wie DICH. DU bist, was mich durchhalten lässt, und um es dir zu danken, habe ich dein 400%-WIRKUNGS-ANGEBOT für die NÄCHSTEN 30 MINUTEN REAKTIVIERT. Bitte spende IN DEN NÄCHSTEN 30 MINUTEN EINEN BELIEBIGEN BETRAG, um deine Wirkung um 400% zu steigern. Wenn die nächsten 30 Minuten um sind, werde ich eine Liste mit JEDEM Patrioten durchgehen, der auf diese Mail hin gespendet hat. Ich hoffe, ich sehe deinen Namen. Bitte spende GENAU JETZT EINEN BELIEBIGEN BETRAG, um auf diese Liste zu kommen und deine Wirkung um 400% zu erhöhen. Danke,
Donald J. Trump,
45. Präsident der Vereinigten Staaten


Fastfood City, Germany, 11. August 2021

„Freund“ – immerhin drückst du mir diesmal kein Gewinnspiel rein, getarnt als Einladung oder Geschenk. Ich soll einfach so Geld geben. Wow! Das ist ja ein MAGA-MEGA-DEAL: Ich schicke dir z.B. 100 Dollar, und du legst einfach aus der Trump-Schatulle noch mal 400 Dollar drauf. Zusammen sind das dann schon 500 Dollar für – Trump! Genial! Ich möchte dir auf dein Anliegen mit einem Filmzitat antworten. Es stammt aus „Der Pate II“ und ist eine Zeile von Michael Corleone, aka Al Pacino: „Senator! Meine Antwort können Sie jetzt gleich haben, wenn Sie wollen. Mein Angebot ist dies: gar nichts!“ Weißte Bescheid, Freund. Und hey – ich glaube, ich schaue mal nach, ob Joe ein Blog hat. Vielleicht kann ich ja sein Brieffreund aus Europa werden. Vielleicht schätzt er meine Loyalität und Naivität ein wenig mehr als du. Er scheint mir ein sensibler und großherziger Mann zu sein. Wenn ich die Wahl habe, von wem ich mich nach Strich und Faden ausnehmen lasse, ohne Aussicht, auch nur das Geringste dafür zurückzubekommen – ja, dann doch lieber von einem 78-jährigen Kinderküsser und dementem Weltvergesser, oder? Mach’s gut, mein bald ebenso alter Freund!


Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.